Bilder von Praxis

Inhaltsverzeichnis / weiter / zurück

Meditationen

Die geführte Meditation hat eine lange Tradition. Sie ist eine Reise nach innen, in die inneren Räume der Bilder und Symbole. Wir streben bei der geführten Meditation hypnoide Trancezustände an. Man blendet den Alltag aus und fokussiert die Bewußtheit auf eine einzige Stelle. Man bemüht sich also, die Meditierenden in jeder Hinsicht auf das eine Ziel der Bewußtseinszentrierung und auf wenige entscheidende Bilder hinzuführen. Tiefe Meditation kann noch weiter bis ins Unbewußte eindringen und so Zwang zu den Tiefen der eigenen Seele schaffen. Wie alle anderen Meditationsarten leben auch die geführten Reisen von der Erfahrung und nicht vom Wissen über sie. Die Belege für die Wirksamkeit der inneren Bilder bis in körperliche Strukturen werden im Bereich der Psychotherapie immer zahlreicher. Schon seit vielen Jahren werden geführte Meditationen z.B. in der Psychoonkologie mit Erfolg eingesetzt. Dieser Name steht für jenen Bereich der Krebstherapie, der sich mit den seelischen Anteilen von Tumorerkrankungen beschäftigt.

In den ``Meditationen zur Heilung`` liegt eine große Möglichkeit der geführten Meditationen, die wie im allgemeinem Teil schon beschrieben, ihre Eignung als wirksames Therapeutikum und zur Unterstützung verschiedenster Therapieansätze vielfach bewiesen hat. Ihre Einsatzmöglichkeiten sind annähernd unbegrenzt, und die Chancen können höchstens durch eigene Zweifel und Skepsis reduziert werden. Es ist natürlich von großem Vorteil, die Methode einzuüben, bevor eine therapeutische Notwendigkeit besteht.

Mindestvoraussetzung für die Meditationen ist die Absolvierung des Autogenen Traingings Grundstufe.

- Termine auf Anfrage -